Dienstag, 27. März 2012

Gottesstaat - Respekt!

Mein Beitrag zur Bundespräsidentenwahl!


Mit anderen Worten - mal schön die Moschee im Dorf lassen, ehe wir uns das nächste Mal über Ägypten oder Tunesien echauffieren :-)

Kommentare:

  1. Oder alternativ den Begriff «Gottesstaat» verstehen und erkennen, dass ein solcher nicht schon dann existiert, wenn hohe Amtsinhaber zufällig die selbe Religion haben oder wenn einer der Amtsinhaber früher ein bestimmtes religiöses Amt inne hatte.

    AntwortenLöschen
  2. oder alternativ mal die humorsynapsen überprüfen.

    AntwortenLöschen
  3. Im Unterschied dazu: In Deutschland herrscht natürlich Religionsfreiheit da wir in einem aufgeklärten und modernen Land leben. In anderen Ländern wird man dafür nen Kopf kürzer gemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kommt natürlich die Frage auch, wie jemand "aufgeklärt" und "modern" definiert... Mir fallen auf Anhieb jedenfalls allerhand Fakten über Deutschland und die Lebensbedingungen vieler Menschen hier ein, die mit aufgeklärt und modern eher wenig zu tun zu haben scheinen.

      Löschen
    2. *auf*, nicht *auch* - pardon.

      Löschen
    3. Sicher ist das auch Ansichtssache was ausgeklärt und modern ist und natürlich kann man über die Lebensbedingungen vieler Menschen diskutieren.

      Aber Fakt ist: Wir hängen keine Schwulen auf und köpfen Menschen die vom Glauben abgefallen sind.

      Na wenn das nicht modern ist, dann leben die Moslem Staaten im Mittelalter.

      Für mich als Schwulen ist es Verharmlosung.

      Löschen
  4. Deutschland als Gottesstaat? Unterschreibe ich, und auch die Aussage hier unter dem Cartoon. Ich finde nur, es gibt markantere Beispiele dafür als den Beruf von Angela Merkels Vater (!) - ich mein, was hat der Job ihres Vaters mit ihr, deren Rolle für Deutschlands politische Verfasstheitja nun deutlich darüber hinausgeht, Tochter ihres Vaters zu sein, zu tun...?! Ja, schon klar, das hier ist ein Cartoon - Verkürzung, Pointierung, Stereotypisierung als Stilmittel, alles schön und gut. Eine sexistische Komponente hat das allerdings auch, und das find ich persönlich aus Gründen weniger lustig. Außerdem schwächt es, wie gesagt, in meinen Augen die Pointe.

    AntwortenLöschen